regenerative saubere Natronlaugen Heizung

Natronlaugen Heizung – Solar kraft aus dem Sommer im Winter zum Heizen verwenden

Die Natriumlaugen Heizung wird hier erklärt

Im Haushalt wird Natronlauge außerdem als Abfluss Reiniger in der Industrie zur Zeltstoff Gewinnung genutzt und in der Schweiz will man damit neue weichen in der Energie-wende stellen.

In jeder Heizperiode wird es wieder deutlich.

Die Energie-wende steht erst am Anfang.

Benjamin Fühle und Robert Weber

Das Gerät passt auf den Platz des alten Öltanklagers

 

 

 

 

 

Noch werden in der Schweiz rund 70 Prozent aller Privatwohnungen mit fossilen Brennstoffen beheizt, denn gerade wenn es um das heizen geht, gibt es mit erneuerbaren Energien gewisse Probleme. Im Winter ist Solarenergie nicht ausreichend verfügbar. Ja bei uns im Norden haben wir im Winter sehr viel Wind, müssen aber besser werden im Speichern der Energie.
Überkapazitäten aus dem Sommer lassen sich bisher nicht richtig speichern?
Lösung dieses Problems auf der spur sind.   Hier zum Artikel von der Online Zeitung Ingenieur.de

Es funktioniert

Ihre zutaten sind verblüffend schlicht, Natronlauge und Wasser. Bringt man konzentrierte Natronlauge, in Kontakt mit Wasser, kommt es zu einer Reaktion, bei der Energie frei wird, in form von Wärme. Bis fast 50 grad steigt die Temperatur der Lösung an. Es kann zum heizen für moderne Heizungen mit Temperaturen von 40 grad verwendet werden.

Damit lassen sich problemlos Moderne niedrig Temperatur Heizungen wie Boden

cropped-unnamed-1oder Wandheizungen betreiben.

Durch eine Umkehrung des Prozesses lässt sich die Lauge wieder konzentrieren und beliebig oft als Wärmespeicher wieder verwenden. So entsteht ein echter Kreislauf. Die Energie um das Wasser verdampfen zu lassen gewinnen die Forscher zum Beispiel aus einer herkömmlichen Erdsonde. Die Energie für die rück Konzentration kommt von der Sonne. So weit genug sonnen Energie vorhanden ist, kann die Natronlauge auf Vorrat wieder konzentriert werden.
Ein geschlossenes System das fast nur Sonne/Windkraft braucht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.