LOHC Treibstoff für Schiffe?

 

Aus erneuerbaren Energien produzierter Wasserstoff, wird in den Anlagen von Hydrinos Technologies chemisch an das nhc gebunden. Die Diesel ähnliche Flüssigkeit hat eine hohe Speicherdichte und wird unter Normalbedingungen gelagert sie ist schwer entflammbar und weder giftig noch explosiv. Lagerung und Transport sind nun besonders sicher und effizient möglich. Die Freisetzung des Wasserstoffs erfolgt bedarfsgerecht durch die optimierten aus Speicheranlagen von Hailo Guineas Technologies und kann an Wasserstofftankstellen für die Industrie Prozesse oder in Brennstoffzellen genutzt werden kann. So die Aussagen der Firma

http://www.hydrogenious.net/de

https://youtu.be/7QXZ3hpMs5s?t

https://youtu.be/uBuCMfqoXz8

Caribbean-Reederei setzt auf Kreuzfahrtschiffe mit Brennstoffzelle

 

 

Sie gelten als Dreckschleudern der Weltmeere: Unmengen Schweröl verfeuern Kreuzfahrtschiffe bei ihren Reisen und während der Liegezeiten im Hafen. Davon will sich die amerikanische Reederei Royal Caribbean Cruises verabschieden und lässt zwei Schiffe mit Brennstoffzellenantrieb bauen. Sie entstehen bei der finnischen Tochter der Meyer Werft, Turku Oy.

 

royal-caribbean-could-soar

 

Brennstoffzellen erzeugen Strom für die Schiffsmotoren

Bei Kreuzfahrtschiffen ist seit einigen Jahren die Tendenz zum elektrischen Antrieb zu beobachten. Bislang wird der erforderliche Strom für die elektrischen Antriebe in der Regel durch Dieselmotoren erzeugt. Bei den modernsten Kreuzfahrtschiffen liegen die Elektromotoren für die Fahrt außerhalb des Rumpfes in Gondeln.


12.07.2002 | Das Fährschiff MS Nils Holgersson der Reederei TT-Line hat vom schwedischen Informationsdienst ShipPax Information einen Preis für den konsequenten Einsatz umweltfreundlicher Technologien erhalten. Neben einer vorbildlichen schiffsinternen Müllentsorgung verfügt die Frachtfähre über einen in ihrer Klasse bis jetzt einmaligen Pod-Antrieb. Anders als Schiffe mit starren Schrauben verfügen Schiffe mit Pod-Antrieben über Elektromotoren. Diese sitzen in Gondeln am Heck und sind um 360 Grad drehbar. Diese Antriebsart senkt die Schadstoffemissionen, weil gegenüber Schiffen mit herkömmlichen Dieselmotoren der Treibstoffverbrauch geringer und die Hydrodynamik günstiger ist. Daneben verleihen die Ruderpropeller dem Fahrzeug eine bemerkenswert hohe Manövrierfähigkeit. In der Nils Holgersson wird die Effizienz des Antriebs durch einen Siemens-Schottel-Propulsor (SSP) noch weiter gesteigert. Neben dem umweltfreundlichen Antrieb stammt auch die gesamte elektrotechnische Ausrüstung der Hightech-Fähre von Siemens.
Information number: sois200201
July 12, 2002 | The ferry ”MS Nils Holgersson” of the TT Line has been awarded a prize for consistent use of environmentally friendly technology by the Swedish information service ”ShipPax Information.” In addition to an exemplary system for onboard waste disposal, the freight ferry is equipped with a pod drive unique in its class and which includes an integrated and permanently excited electric motor. Located at the rear of the ship, the unit can be rotated thru 360 degrees and also reduces pollutant emissions, since fuel consumption is lower than is the case with ships operated by conventional diesel engines, and the hydrodynamics are more effective. Moreover, the propellers lend the ship remarkable maneuverability. The efficiency of the drive system in the ”Nils Holgersson” is enhanced even further by a Siemens Schottel propulsion system (SSP). Along with the environmentally friendly drive

Das reduziert Vibrationen und Lärm, die aus dem Antrieb herrühren, ganz beträchtlich. Zudem bieten die Gondeln den Vorteil, dass sie beweglich angeordnet sind und darüber das Schiff gesteuert werden kann. Die traditionellen Schiffsschrauben gibt es bei den allermeisten Neubauten nicht mehr.

 

https://www.youtube.com/watch?v=7QXZ3hpMs5s&t=1s&authuser=0

 

https://www.youtube.com/watch?v=uBuCMfqoXz8&authuser=0