Bericht über die letzte Veranstaltung vom 30.3.2017

Flensburg braucht dringend eine Wasserstofftankstelle(H2-Tankstelle) für die Energiewende

Hier die wichtigen Aussagen der Fachleute am Abendthomas-bystry

Vorsitzender der Clean Energy Partnership (CEP)Thomas Bystry:

„Wasserstoff hat das Potential, einen bedeutenden Beitrag zur Energiewende im Mobilitätssektor zu leisten.“

 

Simone Lange 2016

 

 

 

 

 

 

 

Flensburger Bürgermeisterin Simone Lange: „Flensburg ist Vorreiter Stadt in Sachen Klimaschutz und dazu gehört es auch, Pionierin zu sein für Maßnahmen und Möglichkeiten, die noch in den Kinderschuhen stecken. Die Wasserstofftechnologie ist eine Technologie, die mit Wachstum verbunden ist – nicht nur im Sinne des Klimaschutzes sondern auch im Sinne der Wirtschaftsentwicklung. Und was kann es Besseres geben, als Wirtschaftsentwicklung durch Klimaschutz zu erreichen?“ gilt auch für Herrn Bürgermeister Brüggemann

 

herr-brueggemann-buergermeister-flensburgHerr Bürgermeister Brüggemann hat freundlicher Weise am Abend Frau Bürgermeisterin Simone Lange vertreten.

Vielen Dank

 

 

 

 

Ove Petersen, Geschäftsführer GP-Joule und HTec

Ove Petersen, Geschäftsführer GP-Joule und HTec

Ove Petersen: „Wasserstoff aus erneuerbaren Energien kann jetzt schon zu wettbewerbsfähigen Kosten erzeugt und als CO2-freier Kraftstoff in der Mobilität genutzt werden. Diese regionale Nutzung schafft wiederum Akzeptanz für die erneuerbaren Energien. Wir müssen jetzt die Infrastruktur dafür schaffen.“

 

 

 

Maik Render, Geschäftsführer Stadtwerke Flensburg

Maik Render, Geschäftsführer Stadtwerke Flensburg

Maik Render: „Wir unterstützen die Energiewende immer und überall dort, wo es zum jeweiligen Zeitpunkt am sinnvollsten ist.

Aktuell investieren wir unsere Energie in erster Priorität in die Bereiche E-Mobilität und Power-to-Heat. Langfristig betrachtet, unterstützen wir das Thema Wasserstoff.“

 

 

 

Er stellt H2 aus Windenergie her und fährt damit auch ein H2Auto

Er stellt H2 aus Windenergie her und fährt damit auch ein H2 Auto

Reinhard Christiansen: „Die Energiewende im Sektor Mobilität würde richtig Fahrt aufnehmen, sobald im Raum Flensburg eine Wasserstofftankstelle Einsatzbereit wäre für Bus und Pkw. In Hamburg gibt es schon drei Tankstellen und Dänemark hat auch schon Tankmöglichkeiten. Ohne Lückenschließung im Raum Flensburg wird kein Fernverkehr möglich sein und auch die örtlichen Interessenten können ihren Traum vom schnellen Tanken und grünem Individualverkehr nicht umsetzen.“

 

Es wurden erfolgreich, mehrere Akteure der Energiewende zusammengebracht. Der Idee, eine Wasserstoff Tankstelle in Flensburg zu errichten und Betreiben kamen wir alle erheblich näher.

kit-h2-shuttle

Karlsruhe kann das

 

 

Ein weiterer Vorschlag kam aus den Reihen der Bürger, saubere H2 Busse anzuschaffen.  z.B. einen H2 Campusbus

Bilder der Veranstaltung

Thomas Bystry Vorsitzende von CEP (Clean Energy Partnership Berlin) Shell Hamburg;  auf der Veranstaltung Flensburg braucht eine Wasserstofftankstelle für die Energiewende am 31.03.2017 in Flensburg (Borgerforeingen)

Thomas Bystry Vorsitzende von CEP (Clean Energy Partnership Berlin) Shell Hamburg; auf der Veranstaltung Flensburg braucht eine Wasserstofftankstelle für die Energiewende am 31.03.2017 in Flensburg (Borgerforeingen)

 

Ove Petersen, Geschäftsführer der Firma GP-Joule, am 30.03.2017 in Flensburg (Borgerforeningen), auf der Veranstaltung "Flensburg braucht eine Wasserstofftankstelle für die Energiewende"

Ove Petersen, Geschäftsführer der Firma GP-Joule, am 30.03.2017 in Flensburg (Borgerforeningen), auf der Veranstaltung „Flensburg braucht eine Wasserstofftankstelle für die Energiewende“

Flensburg braucht eine Wasserstofftankstelle für die Energiewen

Peter Helms (i.B.li.), Vorstand ees e.V., nebst Reinhard Christiansen, Vorsitzende des Bundesverbandes der Windmüller in Deutschland auf der Veranstaltung Flensburg braucht eine Wasserstofftankstelle für die Energiewende am 31.03.2017 in Flensburg (Borgerforeingen);

Peter Helms (i.B.li.), Vorstand ees e.V., nebst Reinhard Christiansen, Vorsitzende des Bundesverbandes der Windmüller in Deutschland auf der Veranstaltung Flensburg braucht eine Wasserstofftankstelle für die Energiewende am 31.03.2017 in Flensburg (Borgerforeingen);

Peter Helms, Vorstand ees e.V., auf der Veranstaltung Flensburg braucht eine Wasserstofftankstelle für die Energiewende am 31.03.2017 in Flensburg (Borgerforeingen)

Peter Helms, Vorstand ees e.V., auf der Veranstaltung Flensburg braucht eine Wasserstofftankstelle für die Energiewende am 31.03.2017 in Flensburg (Borgerforeingen)

 

Ursula Thomsen-Marwitz, Verein ees. E.V. auf der Veranstaltung Flensburg braucht eine Wasserstofftankstelle für die Energiewende am 31.03.2017 in Flensburg (Borgerforeingen);

Ursula Thomsen-Marwitz, Verein ees. E.V. auf der Veranstaltung Flensburg braucht eine Wasserstofftankstelle für die Energiewende am 31.03.2017 in Flensburg (Borgerforeingen);

Ove Petersen, Geschäftsführer der Firma GP-Joule, am 30.03.2017 in Flensburg (Borgerforeningen), auf der Veranstaltung "Flensburg braucht eine Wasserstofftankstelle für die Energiewende"

Ove Petersen, Geschäftsführer der Firma GP-Joule, am 30.03.2017 in Flensburg (Borgerforeningen), auf der Veranstaltung „Flensburg braucht eine Wasserstofftankstelle für die Energiewende“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.