Wasserstoff für die Mobilität

Home Navigationspfeil Wasserstoff – Mobil

Wasserstoff für die Mobilität

Schleswig-Holstein ist nicht dabei

Erster Brennstoffzellen-Personenzug von Alstom

Auf der Teststrecke in Deutschland fährt der H2-Zug mit 80 km/h, in Tschechien mit 140 km/h. Der für die Fahrten verwendete Wasserstoff ist ein Abfallprodukt eines industriellen Prozesses. Alstom hat bereits Absichtserklärungen zum Kauf von 60 Zügen mit den Bundesländern Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und dem hessischen Aufgaben
träger Rhein-Main-Verkehrsverbund unterzeichnet.

Wenn ein LKW heute mit 1000 PS durch H2 betrieben wird, so kann auch eine große e-Lok mit genügend Energie aus einer Brennstoffzelle bedient werden. Mit 4000 PS kann die E-Lok leicht die Züge bewegen.Hinzu käme das die Lok´s nicht mehr gegen 2 Dieselloks ausgetauscht werden müssen. Ganz nebenbei fahren dann die Züge mit Windenergie aus der Region.    Saubere Sache

 

Pressemitteilung des Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verbands e. V.: ‚In spätestens dreißig Jahren wird der Verbrennungsmotor den Weg gegangen sein, den Dampfmaschine und Petroleumlampe gegangen sind. Wenn die deutsche Autoindustrie nicht den gleichen Weg gehen will, muss sie heute das Ruder herumreißen. Dass so gut wie niemand dies öffentlich zu sagen wagt, obwohl alle maßgeblichen Leute es wissen – das ist der wahre Skandal.‘ – DWV, 18.10.2017

H2-Tankstellen langfristig günstiger als E-Ladesäulen

Der teure Aufbau einer Tankstellen-Infrastruktur gilt als Haupthindernis für einen Siegeszug des Brennstoffzellenautos. Eine Studie belegt jetzt aber, dass sie langfristig billiger wäre als ein Ladesäulen-Netz für Batterie-Fahrzeuge – n-tv.de, 19.10.2017

Emissionsfreies Fahrzeug mit längeren Reichweiten

E-Fahrzeug mit batterieelektrischem Antrieb und Brennstoffzelle, auch für Verteiler-Lkw und Busse – logistra.de, 17.8.2017

► Nikola Motor und Bosch bringen H2-Lkw auf die Straße – Electrive.net, 20.9.2017

Vergleichende Infrastrukturanalyse

für das Betanken von Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fahrzeugen und das elektrische Laden von Batterie-Fahrzeugen – Studie des Forschungszentrums Jülich im Auftrag der H2 MOBILITY Deutschland GmbH & Co. KG

H2-Pipelinenetz ist bezahlbar

Ein H2-Pipelinenetz zur Versorgung von 75 % des deutschen Straßenverkehrs – Hydrogeit, 9.8.2017

Emissionsfreie Mobilität mit Wasserstoff

Tillmetz_Portraet_150.jpg

► Vortrag von Prof. Dr. Werner Tillmetz, Rathaus Stuttgart, 13. Juni 2017
Professor Tillmetz ist Vorstandsmitglied vom Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung Ulm und Leiter des Geschäftsbereichs Elektrochemische Energietechnologien. Er gehört zahlreichen Gremien an, u.a. dem Beirat der Nationalen Organisation Wasserstoff‐ und Brennstoffzellentechnologie (NOW GmbH) und der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE).

► Bis zu 650 km emissionsfrei stromern und in 3 Minuten volltanken – das geht im Honda Clarity mit Brennstoffzelle. Aber nur im Ausland – ACE Lenkrad, 1.Juni.2017

► LKW mit Brennstoffzelle von Toyota – ACE Lenkrad, 1.Juni.2017

► Ein Großteil des deutschen Bahnnetzes ist immer noch nicht elektrifiziert und wird von Dieselloks ohne jegliche Partikelfilter betrieben. Anstatt teuer und aufwändig Oberleitungen zu legen, könnten diese Strecken komplett abgasfrei mit Wasserstoffzügen befahren werden. Bereits heute können Brennstoffzellenzüge im Regionalverkehr eingesetzt werden – Streckenkarte+Text.

► Endlich – Autobranche treibt Wasserstoff-Antrieb voran – Handelsblatt, 18.1.2017

Wasserstoff statt Benzin?
ARTE Future
. Stichworte zum Video:
► so funktioniert das Brennstoffzellen-Auto
► die grüne Wasserstoff-Tankstelle stellt ihren Wasserstoff mittels Elektrolyse selbst her
► Speichermöglichkeit für Wasserstoff mit Magnesiumplatten
Diese Magnesiumplatte,
Ø 30 cm, 1 cm dick

Magnesiumplatte1_150.png

kann 600 l Wasserstoff speichern


Die Wasserstoffwirtschaft ist ein revolutionärer Paradigmenwechsel.

Ulrich Jochimsen, Netzwerk Dezentrale EnergieNutzung e.V., Potsdam – Mai, 2016.

► Hyundais Brennstoffzellen-Studie FCEV II – Heise, 7.3.2017
► Wasserstoffautos drohen an der Infrastruktur zu scheitern – SZ, 23.12.16

Wasserstoff ist die Zukunft

so Daimler-Chef Dieter Zetsche auf der IAA 2011: „Plakativ könnte man sagen: Wasserstoff ist heute das bessere Öl.“ … Und deshalb ist es Zeit für einen Öl-Wechsel. „Wasserstoff ist das mit Abstand häufigste Element im Universum. Wasserstoff ist eine „demokratische“ Energieform, die in den meisten Regionen der Erde verfügbar ist.“ und: „Wir werden alle Gebäude auf der Welt, Wohnhäuser, Bürogebäude und Fabriken zu kleinen Kraftwerken umfunktionieren, so dass jeder seine eigene Energie erzeugen kann“ – Zitate aus: ► Link

Die weltweit ersten Züge mit Brennstoffzellen
sollen ab 2017 in Deutschland fahren – DIE WELT, 20.9. 16 – TAZ, 21.9. 16

Das Faszinierende an Wasserstoff – Linde AG, April 2016.

Dänemark produziert 300 Wasserstoff-Tankstellen – h2logic, 18.4.2016

Südkorea kündigt für Käufer von Brennstoffzellen-Autos Subventionen in Höhe von üppigen ca. 21.400 Euro (27,5 Mio Won) pro Fahrzeug an. Im Jahr 2020 sollen 9.000 H2-Autos durchs Land rollen, bis 2030 sogar 630.000 – electrive net, 15.12.15

Flüssiger Wasserstoffträger: Das aus der FAU Erlangen-Nürnberg hervorgegangene fränkische Start-up Hydrogenious hat ein Verfahren entwickelt, um Wasserstoff in einer ölähnlichen Flüssigkeit zu speichern, um ihn anschließend leichter und sicherer transportieren zu können. Die erste kommerzielle Wasserstoff-Speicheranlage des Unternehmens wurde jetzt in Erlangen vorgestellt ► Video

Ameisensäure-Tanks für Wasserstoff-Autos – energie.de, 4.5.15